Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo Marli Bossert Stiftung


Inhalt September 2019

01 Dazuverdienen im Ruhestand ›
02 Der Raum für eigenleben in München ›
03 Treffen der ‘Eigenlebenden‘ im September ›
04 Medienworkshop #6: Intelligente Games ›
05 Wenn das Basiswissen fehlt ›
06 Wir stellen vor: Unser Team ›




Mehr haben fürs eigenleben
Damit Ihr machen könnt, was Ihr liebt, mit Gleichgesinnten aktiv bleibt und bei Bedarf Euer Einkommen aufbessern könnt, haben wir da mal was angeleiert:

1. Dazuverdienen im Ruhestand

Eine Reisegruppe in Matera. Foto: Anne Bauer

Was könnt Ihr besonders gut? Fragebogen ausfüllen? Kuchen backen? Reisen begleiten? Jede/r von uns kann was – und zusammen können wir im Zirkus auftreten.
Wie man mit seinen Talenten auch Geld verdienen kann, überlegen wir gemeinsam mit Profis am Mittwoch, 9. Oktober 2019, 10 Uhr. Ihr seid herzlich eingeladen!

Unsere Marli Bossert Stiftung ››, die Kreativ-Vermittlungsagentur youvo ›› und die Unternehmensberater von Capgemini ›› bündeln ihre Kompetenzen: Kommt am Vormittag des 9. Oktober zu unserem exklusiven Workshop, um Ideen zu entwickeln und zu diskutieren. Thema: Wie kann man mit Freude aktiv bleiben und was zur Rente dazuverdienen?

Der Workshop startet um 10 Uhr mit einem kleinen Frühstück im Café der Antikensammlung ››. In lockerer Runde sammeln wir an verschiedenen Themen-Tischen Ideen und diskutieren sie. Bringt Euch ein, schlagt Tätigkeiten vor, lasst Euch beraten und inspirieren! Auch wenn Ihr keinen Zuverdienst braucht – gemeinsam mit Gleichgesinnten aktiv bleiben ist auch viel wert.

Mittags gibt es dann einen kleinen Snack für alle, bei schönem Wetter im Innenhof des Museums.

Danach ist der offizielle Teil vorbei und wir von der Marli Bossert Stiftung e.V. ›› beraten mit den Beratern, wie wir über den Verein und mit den eigenleben-Projekten die besten Ideen im Sinne unserer Satzung ›› mit und für Euch umsetzen können.

Wenn Ihr jemanden kennt, den der Workshop auch interessieren könnte, leitet die Info gerne weiter. Wir freuen uns auf einen regen Austausch!

 ANMELDUNG ›› 

Den Eintritt zum Musemscafé ist für Angemeldete frei. Mitglieder der Marli Bossert Stiftung ›› und Unterstützer von eigenleben ›› bekommen von uns sogar den Eintritt zum Café der Antikensammlung für 12 Monate geschenkt!

2. Raum für eigenleben

Unser zukünftiger (T)Raum. Foto: Anne Bauer

Wir haben unseren Traum-Raum gefunden! In super Lage in der Maxvorstadt, groß genug für Bühne, Seminarraum, Büro und ein richtiges Restaurant mit frisch gekochtem Mittagstisch und selbst gemachten Kuchen für alle. 

Viele Möglichkeiten, sich einzubringen und mitzuhelfen – denn dies wird Euer Raum. Hier könnt Ihr Leute treffen, Erfahrungen weitergeben, Talente präsentieren, Neues lernen, Gastgeber sein für die jungen Leute. Der Raum für eigenleben wird der zentrale Generationentreffpunkt in München.

Aktueller Stand: Gemeinsam mit unserer Kooperationspartnerin, einer gemeinnützigen Organisation mit mehreren Inklusionsbetrieben, bemühen wir uns gerade um den Abschluss des Pachtvertrags. Bis aus dem ehemaligen Laden ein Restaurant entsteht, bedeutet das noch viel Zeit, Aufwand und Kosten. Aber mit Hilfe von so vielen Helfern und Unterstützern, die unser Vorhaben gut heißen und fördern, sollte es klappen.

Ihr seid jetzt schon gefragt, z.B. als Schatzfinder für vintage Midcentury-Möbel und gebrauchte Design-Klassiker. Oder als Handwerker für individuelle Einrichtung aus Holz, Stahl, Beton. Oder als Handarbeiter: Wir brauchen Kissen, Servietten, Tischdecken, bestickte Schürzen. Oder mit Platz zum Lagern unserer Beutestücke, bis die Räume beziehbar sind. Und dann gibt es ein paar mehr Jobs für Leute, die sich aktiv einbringen möchten.

Was alles konkret geplant ist, erzähle ich Euch gerne am Mittwoch, bei unserem ...

September-Salon der ‘Eigenlebenden‘

Blick vom Eingang der Antikensammlung auf den Königsplatz. Foto: Anne Bauer

Der eigenleben.Salon wird am Mittwoch, 18. September 2019 erstmals im Café der Antikensammlung ›› am Königsplatz stattfinden. Dieser versteckte Ort gehört ebenfalls zum Café Clara, wo wir uns die letzten Male getroffen hatten. An diesem fast schon geheimen, jedenfalls wenig besuchten Ort werden wir kaum akustische Probleme bei unserer Vorstellungsrunde haben, selbst im größeren Kreis.

Der Eintritt zum Museumscafé kostet 1 Euro – Mitglieder der Marli Bossert Stiftung e.V. ›› und Unterstützer von eigenleben.jetzt ›› bekommen von uns eine Jahreskarte geschenkt, die gilt dann auch für die Veranstaltung vom 9. Oktober (s.o.).

 ANMELDUNG ›› 


Kostenloser Medienworkshop #6:
Zu alt zum Spielen? Nie!

Sebastian Ring,
Medienpädagogischer Referent am JFF - Institut für Medienpädagogik ›› in Forschung und Praxis

Die eigenleben.Werkstatt › ist unsere Reihe von Medienworkshops für junge Leute von gestern. Einmal pro Monat geht es darum, wie man Handy & Co. besser nutzen kann, um die moderne Technik als das einzusetzen, was sie sein soll: Werkzeug.

Die Nummer 6 der Reihe eigenleben.Werkstatt dreht sich um digitale Spiele, die für alle Generationen spannend sind. Gespielt werden innovative und spannende Computer- und Smartphonespiele, die Menschen in Interaktion bringen, zum Tanzen einladen, faszinierende Geschichten erzählen und auch ernste, politische und soziale Themen behandeln. Aber es werden auch Einblicke in aktuelle Diskussionen über Computerspiele gegeben: zur Rolle von Frauen in Games, zur Frage, ob Computerspiele auch Sport sein können, ob sie süchtig machen und was man von ihnen lernen kann.


Voraussetzungen:

Bitte beim Smartphone/Tablet/Laptop auf voll geladenen Akku achten und Ladekabel mitbringen. 

Der Kurs findet statt am Donnerstag, 24. Oktober 2019 im Pixel ›› im Gasteig, 14 bis 18 Uhr mit Brotzeit- und Kaffeepause. Der Workshop ist für Euch kostenlos, über Spenden freuen wir uns.

Es gilt „Oldies first“, für Interessierte unter 60 gibt es eine Warteliste.

 ANMELDUNG ›› 


Es gibt noch freie Plätze für den Workshop Videos schneiden mit dem Tablet 
mit Flavio Cury am Donnerstag, den 26. September 2019. Mehr dazu und ...

 ANMELDUNG ›› 





Wenn das Basiswissen fehlt

Smartphone, Tablet, Laptop – wie macht sich diese Geräte zu Freunden? Foto: Anne Bauer

Ein Tipp für alle, die sich unsere Kurse für routiniertere Nutzer/innen der Neuen Medien nicht zutrauen und erst mal ihr Smartphone besser kennenlernen möchten: Die Caritas bietet kostenlose Termine für Senior/innen. In München an diesen Standorten ›.

Wer lieber Einzelunterricht nehmen möchte: Der junge Profi Nils Enders-Brenner bietet nach Feierabend und am Wochenende individuell angepasste Kurse zu Themen wie Internetnutzung, Videochat, E-Mails schreiben, Fotos bearbeiten, Ordnerstrukturen erstellen usw. Mehr dazu an unserer virtuellen Pinnwand ››


Drei Fragen an: Charlotte Lachmann

Was für ein Glück: Charlotte war gerade mit ihrem Praktikum im Kulturreferat fertig, als wir unsere Kontaktperson dort um Empfehlungen für fixe und eigenständige Mitarbeiter*innen gefragt haben. Seit Mai betreut Charlotte nun parallel zum Studium unsere Social-Media-Kanäle.

Was machst du bei der Marli Bossert Stiftung e.V. / für eigenleben.jetzt?
Ich bin für die Verwaltung der Social Media Kanäle von der Marli Bossert Stiftung e.V. und Eigenleben.jetzt zuständig. Das heißt, ich halte Euch via Instagram, Facebook, Twitter und Co auf dem neuesten Stand über unsere Projekte und versuche gleichzeitig weitere interessante Inhalte für Euch zu posten.


Warum setzt du dich ein für die Arbeit der Marli Bossert Stiftung e.V.?
Ich setze mich für den Verein ein, da er sich – wie ich finde – einer wichtigen gesellschaftlichen Aufgabe widmet, der in vielerlei Hinsicht noch zu wenig Aufmerksamkeit zukommt. Außerdem gefällt mir das familiäre Arbeitsklima und mein Aufgabenbereich sehr gut. Noch dazu kommt das sehr erfüllende Gefühl, mit meiner Arbeit Sinnvolles zu tun.

Was ist dein persönlicher Hintergrund?
Ich bin 22 Jahre alt, ursprünglich aus München und studiere in Passau Kulturwirtschaft. Ein Praktikum beim Kulturreferat in München hat mich zur Marli Bossert Stiftung e.V. geführt. 
Ich bin gern umgeben von Menschen, liebe es draußen zu sein und zu reisen und interessiere mich für andere Länder und deren Kulturen. Wo mein Weg mich nach dem Bachelorabschluss nächstes Jahr hinführen wird, steht noch offen…
Zum Glück kann ich meinen Job bei der Marli Bossert Stiftung e.V. von (so gut wie) überall aus machen!


Auch in den letzten Wochen haben wir einige neue Beiträge bei eigenleben.jetzt ›› veröffentlicht. Schaut mal rein!

Haltet uns bitte die Daumen, dass es mit unserer Heimat in spe so gut weitergeht, wie es angefangen hat. Damit wir Euch bald in eine nicht virtuelle Adresse einladen können: Schaut mal rein!

Wir sehen uns, Eure Anne
Faksimile Anne

Unterstützt unsere Projekte und
die Arbeit der Marli Bossert Stiftung:

Fördermitglied werden ››
 oder
eigenleben.jetzt direkt fördern ››
eigenleben.jetzt
ist ein ausgezeichnetes Magazin!
Das sagte die
Nominierungskommission ››

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Marli Bossert Stiftung e.V.
Anne Bauer, Vorstandsvorsitzende
Hohenzollernstr. 27
80801 München
Deutschland

+49 89 23 02 23 23
info@marli-bossert-stiftung.de
https://marli-bossert-stiftung.de
CEO: Anne Bauer, erste Vorstandsvorsitzende, Dr. Jochen Bossert, stellvertretender Vorstandsvorsitzender
Register: Registergericht München VR 207408
Tax ID: Steuernummer 143/219/01396