Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo Marli Bossert Stiftung
März 2019
Keine Angst vor Social Media!
Facebook, Instagram, Twitter, Hashtags, Likes, Follower, Tweets, Pins, Communities, Reviews, Trolls, Chatbots ..... das alles macht Euch Kopfweh? 
https://eigenleben.jetzt/wp-content/uploads/2019/02/Cury_Flavio-1.jpg Flavio Cury ist Künstler ››, Videoartist ››, Designer und
Dozent für Marketing, Design und Video an der EU Business School in München

In der ersten eigenleben.Werkstatt ›› helfen Euch Flavio Cury und seine Studierenden dabei, einen Überblick zu bekommen. So könnt Ihr selbst entscheiden, ob und wie Ihr das vielfältige Angebot der sozialen Netzwerke für Euch persönlich nutzen wollt.

Ja schon, es gibt auch Risiken, aber wer sie kennt, kann damit umgehen und die Chancen nutzen, die die sozialen Netzwerke bieten. Denn für jeden gibt es viel Neues zu entdecken: Information, Inspiration, Betätigung, Kontakte und Austausch mit anderen – was immer Ihr Euch wünscht. Bei diesem Workshop bekommt Ihr einen guten Überblick über die Möglichkeiten und könnt gleich testen, was es mit 👍, 🔁, #eigenlebenwerkstatt usw. auf sich hat.

Der Kurs für Teilnehmer/innen ab 60 findet statt am
Donnerstag, 23. Mai im Pixel ›› im Gasteig, 14 bis 18 Uhr mit Pausen.
Für Interessierte unter 60 gibt es eine Warteliste, es gilt „Oldies first“.

Hier geht's zur  ANMELDUNG ››, die Plätze sind begrenzt.

Mehr zu den weiteren Kursen erfahrt Ihr in den folgenden Newslettern und nach und nach auf unserer Webseite bei eigenleben.Werkstatt ››

Die Workshops sind dank des Kulturreferats der LHM für Euch kostenlos!


P.S.: Gestern waren Ulrike und ich beim Münchner Stiftungsfrühling: Vielleicht können wir einen 
unserer Kontakte um einen Zuschuss für eine Pausenstärkung für Euch bitten. Wir versuchen es mal ...


A star is born! Zwar schon vor 70 Jahren, aber für mich war sie schon immer ein Star – meine Mutter!

Großes Kino

In unserem ersten Videoporträt ›› von Menschen im besten Alter erzählt Ulrike Ziegler etwas aus ihrem Leben, was sich durch den Ruhestand verändert hat und über die Freude an der Tätigkeit für eigenleben.jetzt. Wir wünschen uns, dass dieser kurze Film viele inspirieren möge es ihr gleichzutun und im Ruhestand genau das zu machen, was sie schon immer tun wollten. 

Vielen Dank an die Spender, die unsere Videoreihe ermöglicht haben, und an den engagierten Filmemacher Iván Sainz-Pardo ››, der uns so sehr unterstützt und die Videos von A bis Z in Personalunion umsetzt.

Hier im Bild mit Peter Musch, Fotograf, bei der Arbeit für unser drittes Video. Es porträtiert eine tolle Frau, die mit ihrer ungewöhnlichen Tätigkeit sehr vielen Menschen den Mut zum Leben wiedergeben konnte. Ihr könnt gespannt sein!
HILFE GESUCHT: Ist jemand unter Euch, der/die so richtig Schreibmaschine kann? Wir suchen jemanden, der/die uns hilft die Videos zu transkribieren: Wir möchten nämlich die Texte im Magazin eigenleben.jetzt veröffentlichen, damit man die Beiträge auch lesen, nicht nur hören kann.

Und sonst so?

+++ Sehr aufregend war die Sitzung des Selbsthilfebeirats. Nachdem ich alleine letztes Jahr als „Gruppe“ nicht überzeugen konnte und eine Förderung abgelehnt wurde, sind wir dieses Mal als echte Gruppe aufgelaufen: Die Damen und Herren des Beirats staunten nicht schlecht, als wir zu zehnt den Raum enterten. Meine wunderbaren Begleiter/innen und die erfreute Reaktion der Anwesenden haben mir so viel Energie gegeben, dass meine Präsentation dieses Mal offenbar überzeugen konnte. Der Bescheid ist zwar noch nicht da, aber wir haben Hinweise, dass er dieses Mal positiv sein wird und wir bald »Gefördert durch die LH München, Sozialreferat« sein werden!

+++ E
ine beflügelnde Begegnung hatte ich auch zum Thema »Raum für eigenleben«: Ein sehr sympathisches Geschwisterpaar ist an unserem Konzept für einen kulturellen Treffpunkt der Generationen interessiert! Der Laden in ihrem denkmalgeschützten Schwabinger Altbau muss zwar erst renoviert werden, was dauern wird, aber es ist schon mal eine sehr gute Option. Wir bleiben auf jeden Fall im Gespräch.

+++ Drei Abonnenten haben wir inzwischen! Ab 3 Euro im Monat könnt auch Ihr Abonnent werden ›› und die Produktion des Online-Magazins eigenleben.jetzt direkt unterstützen. Wer mehr beitragen kann, bekommt sogar dieselben Vorteile ›› wie ein Mitglied der Marli Bossert Stiftung, nämlich zum Beispiel ...

+++ ... ein kostenloses Coaching durch die angehenden Absolventen der Bossert Eidenschink Academy ›› (evtl. gegen eine Aufwandsentschädigung für Reisekosten). Drei 'Eigenlebende' haben sich bisher getraut und sich angemeldet, wir sind gespannt auf ihre Erfahrungen.
Mit der Trainerin und Psychologin Heika Eidenschink werden wir auch bald ein sehr interessantes Video veröffentlichen, in dem sie u.a. über die Veränderungen spricht, die wir im Alter erleben.


Neues Eigenleben

Neue Kooperation: Aktivsenioren

Kennengelernt haben wir uns ja schon im Februar, nun können wir sie auch Euch vorstellen: Hier ist das Interview mit dem Vorstand der Aktivsenioren ››, die mit ihrem Wirtschafts-Wissen andere unterstützen, und der passenden Illustration mit der „ruhigen Kugel“ von Chris Menke.

Jetzt lesen ›

Neuer Macher: Helmut Müller

Endlich hat es mal geklappt, wir waren bei  Kuchentratsch ››! Ulrike und ich haben die 'Omas und Opas' in der Backstube von der Arbeit abgehalten, Helmut hat uns mit seinen zwei Kameras begleitet. Er arbeitet immer noch an der Bildauswahl aus gefühlten 1.000 Fotos, der Arme … Den Karottenkuchen von Oma Irmgard dagegen haben wir am selben Tag noch verputzt – superlecker!

Neuer Treffpunkt: Morso

Leider mussten wir uns eine neue Bleibe für unsere Treffen suchen, da im Scheidegger nun ein Mindestumsatz von 150 € verlangt wird für den Nebenraum. Aber es war eh recht laut dort. Wir nehmen es als Chance und freuen uns auf die schöne italienische Bar Morso, wo wir uns am Donnerstag zum Aperitivo treffen.

Dort gibt es vor allem hohe Barhocker – das erleichtert bestimmt den Austausch mit verschiedenen Leuten. Die Bar ist recht klein, bitte meldet Euch an:

 ANMELDUNG ››

Möge auch dieses nächste eigenleben-Treffen wieder zu gemeinsamen Taten anspornen, ein paar Ideen hätten wir da schon.

Ich freue mich auf alte und neue Gesichter,
Eure Anne
Faksimile Anne

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier einfach abbestellen.

 

Marli Bossert Stiftung e.V.
Anne Bauer, Vorstandsvorsitzende
Hohenzollernstr. 27
80801 München
Deutschland

+49 89 23 02 23 23
info@marli-bossert-stiftung.de
https://marli-bossert-stiftung.de
CEO: Anne Bauer, erste Vorstandsvorsitzende, Dr. Jochen Bossert, stellvertretender Vorstandsvorsitzender
Register: Registergericht München VR 207408
Tax ID: Steuernummer 143/219/01396

Spendenkonto 2442728, BLZ 70190000 (Münchner Bank)
IBAN DE42 7019 0000 0002 4427 28, BIC GENODEF1M01