Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo Marli Bossert Stiftung
Dezember 2018
24 feine Vorteile

Geschafft! Das Jahr ist fast rum. Und unser virtueller Adventskalender bei Facebook ›› und Instagram ›› war jeden Tag mit einem anderen Schmankerl gefüllt (schaut ruhig rein, man muss dazu nicht registriert sein).

Die großartigen Angebote der persönlich ausgewählten Partner (hier alle im Überblick ››) gelten nicht nur im Advent, sondern jederzeit für Mitglieder der Marli Bossert Stiftung e.V. ›› und Abonnenten von eigenleben.jetzt ››. Da ist von Reisen über Shoppen, Gesundheit und Essen, Musik und Kunst, Gesellschaft und Raum zum Aktivsein, Unterstützung im Leben und Bewahren von Erinnerungen viel geboten.  

Wer also für morgen noch ein exklusives Geschenk (inklusive gutes Karma!) für Liebste jeden Alters möchte, kann ein Abonnement ›› (ab 3 Euro/Monat) oder eine Mitgliedschaft ›› (Betrag frei wählbar) schenken. Schöne Geschenkgutscheine gibt es auf der Website zum Ausdrucken. 

Top-Angebot: Kreative Best Ager ab 60 können als Mitglied/Abonnent kostenlos eine eigene Präsenz im Internet bei eigenleben.jetzt bekommen. Ohne technisches Wissen: Wir lektorieren und korrigieren, beschaffen Bilder zu Texten, kreieren Texte zu Bildern/Videos/Audio, optimieren die Seiten optisch und inhaltlich für Mensch und Suchmaschine und machen die Beiträge einer breiten Öffentlichkeit bekannt.
Warum das alles? Gemeinsam sind wir im Netz stärker und dadurch wird jeder einzelne besser sichtbar. 

Als Mitglied/Abonnent helft Ihr, das eigenleben-Projekt zu stärken, damit Seniorinnen und Senioren und die Themen, die ihnen wichtig sind, eine größere Aufmerksamkeit bekommen.

Wenn das kein schönes Weihnachtsgeschenk/guter Vorsatz fürs Neue Jahr ist?! Sozusagen ein Angebot, das man nicht ablehnen kann. ;-)

Mitglied werden ››
Abonnent werden ››

Das brachte der Advent

Jahresende ist Spendensammelzeit (neudeutsch Fundraising), daher ein paar News zu unseren diesbezüglichen Bemühungen, die auch dank Eurer Hilfe teilweise zu guten Erfolgen geführt haben:

+++ Ihr wart super und habt unserem Projekt bei betterplace ›› über 1.000 Euro gespendet! Damit können wir im neuen Jahr beginnen, die ersten Kurzvideos über Menschen im besten Alter zu drehen. Wir freuen uns schon!


+++ Das Crowdfunding bei der Münchner Bank ›› dagegen wird es kaum schaffen – das aufwändige Einstellen und Aktivieren des Projekts war eher Zeitverschwendung. Es endet Mitte Februar, dann kriegen alle ihr Geld zurück. Wir dürfen zwar pro Spender 10 Euro von der Bank behalten, aber so viel Arbeit für kaum 100 Euro ... außer, es geben noch ein paar Leute was?! Temporär, sozusagen.


+++ Aber wir sind auch dem Ziel eines Imagevideos (November-Newsletter) näher gekommen: Die spontane Bewerbung um eine Spende von Check24 war erfolgreich! Das Unternehmen unterstützt nämlich Projekte von Organisationen, bei denen seine Mitarbeiter ehrenamtlich helfen, mit bis zu 2.000 Euro. Wir haben die Maximalsumme bekommen!

+++ Wer weitere Unternehmen kennt, die den ehrenamtlichen Einsatz ihrer Mitarbeiter fördern, bitte lasst es uns wissen. Schließlich ist es ein Argument für qualifizierte Arbeitnehmer, wenn sich die Firma für Ältere, wahrscheinlich auch für die Zukunft der eigenen Mitarbeiter interessiert.


+++ Die Kleiderspendenaktion von Otto ›› läuft ganz gut: Wenn wir es schaffen, uns bis zum 7. Januar unter den ersten 40 Organisationen mit den meisten Kleiderspendenpaketen zu halten, bekommen wir 1.000 Euro. Bitte Daumen drücken! (Oder schnell noch ein paar Pakete schicken, das hilft sicher!)

+++ Wie schon oben erwähnt: Man kann jetzt Abonnent werden ››, um das Online-Magazin eigenleben.jetzt direkt zu unterstützen – ab 3 Euro im Monat. Diese Einnahmen helfen uns das Magazin zu betreiben, ohne Mitgliedsbeiträge und Spenden der gemeinnützigen Marli Bossert Stiftung e.V. dafür zu verwenden. Wer etwas mehr zahlen kann, bekommt sogar dieselben Vorteile ›› wie Mitglieder der Marli Bossert Stiftung.


Und sonst so?

+++ Die Studenten der Uni Wien, die sich um unseren gerade noch rechtzeitig reaktivierten Google Ad Grants-Account kümmern, machen einen prima Job, vielen Dank nach Wien! Sehr schade, dass sie sich im neuen Jahr wieder anderen Themen zuwenden müssen, als kreative Suchmaschinenanzeigen für unsere beiden Websites zu erstellen.

+++ Ziemlich stolz bin ich persönlich auf die Erwähnung als eine von 260 Frauen, die im Jahr 2018 inspirierend waren für Leser*innen von SZ Plan W der Süddeutschen Zeitung ››. Da steht Anne Bauer tatsächlich mitten unter Namen wie Angela Merkel, Miriam Meckel, Prof. Ann-Kristin Achleitner und Michelle Obama!

Vielleicht bekommen wir ja außer einer Erwähnung auch einen Beitrag in dieser Beilage der SZ? Wir werden uns jedenfalls über die Feiertage mal ein Anschreiben überlegen, Ulrike und ich. Schließlich ist unser Projekt aus den Schicksalen von Frauen aus drei Generationen einer Familie entstanden: Großmutter Marli Bossert, Mutter Ulrike Ziegler und ich. Wer weiß, vielleicht kommt bald noch meine talentierte Nichte an Bord?


Weihnachtliches bei eigenleben.jetzt

Krippenkrawall

Maria findet ihren Dress uncool, dem Kind ist fad, Joseph geht die Anbeterei auf die Nerven und den Heiligen Drei Königen kriecht das Rheuma durch die Knochen. Und schon bricht sie los, die Krippenrevolution von Dodo Lazarowicz.

Jetzt lesen ›


Der Weihnachtsbaum

Geben ist seliger als nehmen. Diese wunderschöne, anrührende Geschichte über ein kleines Weihnachtswunder für eine Geflüchteten-Familie gibt uns Elfriede Hafner-Kroseberg. Wir nehmen ihr Geschenk, diese Erinnerungen an eine Kindheit im Nachkriegsdeutschland, selig dankend an.

Jetzt lesen ›


Das Fest der Liebe

Um Weihnachten herum ist ja vieles möglich, wundersame Wesen mischen sich unter die Leute und Tiere fangen zu reden an, Dinge passieren, die gar nicht passieren können. Noch eine wunder- und schöne Geschichte von Dodo Lazarowicz.

Jetzt lesen ›

Mit diesen weihnachtlichen Geschichten unserer Macherinnen wünsche ich Euch allen wundervolle Festtage. Lasst es Euch besonders gut gehen, genießt schöne Erinnerungen, aber auch die Gegenwart, und kommt gesund ins neue Jahr mit ganz viel Eigenleben!

Eure Anne Bauer
Faksimile Anne

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Marli Bossert Stiftung e.V.
Anne Bauer, Vorstandsvorsitzende
Hohenzollernstr. 27
80801 München
Deutschland

+49 89 23 02 23 23
info@marli-bossert-stiftung.de
https://marli-bossert-stiftung.de
CEO: Anne Bauer, erste Vorstandsvorsitzende, Dr. Jochen Bossert, stellvertretender Vorstandsvorsitzender
Register: Registergericht München VR 207408
Tax ID: Steuernummer 143/219/01396

Spendenkonto 2442728, BLZ 70190000 (Münchner Bank)
IBAN DE42 7019 0000 0002 4427 28, BIC GENODEF1M01