Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo Marli Bossert Stiftung
November 2018
Kann man machen.
Stolz auf unsere Testimonials: TV- und Theater-Schauspieler Michele Oliveri (oben) wird mit den Jahren immer besser – wie Rotwein aus Apulien. Jim Sullivan (unten links) zeigt, was man außerdem machen kann: Er wurde mit 75 Jahren Model. Und die Gesellschafterin Pascale Lorenc (unten rechts) versteckt sich eigentlich gar nicht, sondern widmet sich – selbst Seniorin – der Seelenpflege anderer.

We proudly present: Die neue Website ›› der Marli Bossert Stiftung – jetzt auch responsive! Und gleich dazu gibts eine richtig coole neue Kampagne für die alternative Geschenkidee ›› – denn wer von den schon länger Jungen will denn schon mehr Geschenke haben? Besser mehr sinnvolle Betätigung, Aufmerksamkeit und Gemeinschaft.

Mehr sind wir bereits hinsichtlich ehrenamtlicher Helfer und Berater, wofür ich sehr dankbar bin! Mit Eurer Unterstützung, den Ideen und Kritiken, ist die neue Seite quasi durchgeflutscht. Sie ist zwar noch nicht fertig (ist das eine Website jemals?), aber fast bereit für die großen Suchmaschinen-Marketing-Aktionen im Dezember, die ein junges Team von Studenten der Uni Wien geplant hat.

Fundraising statt Förderung

Hoffentlich gewinnen wir mit den Aktionen ein paar neue Mitglieder für die Marli Bossert Stiftung. Denn leider hat das Sozialreferat für dieses Jahr die Förderung abgelehnt. Wir wissen immerhin, weswegen, und werden im nächsten Jahr vielleicht bessere Chancen haben. Nur nicht aufgeben.

Derweil haben wir zwei Spendenkampagnen gestartet: eine bei betterplace ››, wo einige von Euch schon gespendet haben – Ihr seid super!!! Es bedeutet sehr viel, nach Rückschlägen so eine Unterstützung zu bekommen.
Die Kampagne bei der Münchner Bank ›› ist in der Startphase und braucht ideelle Unterstützung. Es fehlen nur noch 11 Stimmen – bitte helft uns dabei gelistet zu werden, registriert Euch und werdet Fan! Erst danach fördert auch die Bank die Aktion. 

Zu den Zielen dieser Fundrainings – mehrere kurze Videoporträts von aktiven Best Agern – gibt es erfreuliche Nachrichten: Der multitalentierte Filmemacher Iván Sáinz-Pardo ›› wird die Produktion übernehmen, der bekannte Schauspieler Michele Oliveri ›› (s.o.) hat schon als Protagonist zugesagt. Gesucht werden weitere Menschen, die auch und erst recht im Alter besonders sind.

Eilt noch nicht, die Fördertöpfe müssen erst noch voller werden. Hoffen wir mal auf eine spendable Adventszeit, denn ...

Jetzt geht's los!

Die Weihnachtsmärkte heizen den Glühwein an, Adventskalender lauern überall und Weihnachtsfrau Anneliese, die Kreation unserer Partnerin Heidi Kull ››, ist bereit, im Dezember die Vorteile für Mitglieder ›› zu präsentieren. Wie im letzten Newsletter angekündigt, wird jeden Tag einer unserer fantastischen Partner vorgestellt.

Es gibt bereits 16 großartige und teils exklusive Angebote für Mitglieder: von individuellen Coachings über Reisen und Gesundheit bis zur Spitzenküche daheim. Schaut mal rein!

Mit dem großzügigen Sponsoring von Google (die Reaktivierung des Ad Grants-Accounts sollte diese Woche stattfinden) werden wir sicher attraktive Wirkungen auch für unsere Partner erzielen können.

Wer also noch dabei sein will: Es ist noch Platz im virtuellen Adventskalender ›› für acht weitere Angebote.


Und sonst so?

Für die geplanten Workshops zu digitalen Medien im Pixel ›› im Münchner Gasteig haben schon einige top Referent*innen zugesagt: Es geht grob gesagt um Themen wie Fotografieren, Bildbearbeitung, Videos und Podcasts erstellen, Chancen und Risiken von Games und Sozialen Medien und überhaupt. Auch ein Zuckerl für Leute, die ein Tasteninstrument spielen, ist geplant. Es sind einige sehr coole Ansätze dabei, man darf gespannt sein!

Mehr dazu und zum neuen Format »eigenleben.Werkstatt« in Kooperation mit dem Kulturreferat (hoffen wir jedenfalls) gibt es im nächsten Leben. Äh, Jahr.


Neue Beiträge bei eigenleben.jetzt

Ein brandneues Märchen

Sehr passend zur Weihnachtszeit und der allgemeinen Schenkeritis empfehle ich die Lektüre des brandneuen Märchens von Barbara Pinheiro.

Jetzt lesen ›

Zwei Schwestern

Mechthild Hauschild-Rogat erzählt, wie ihre betagten Tanten gemeinsam und selbstständig ihr Leben meistern. Mit jeweils knapp unter 100 Jahren.

Jetzt lesen ›



Geschichten aus der Kindheit

Elfriede Hafner-Kroseberg erinnert sich an ihre Kindheit in einem kleinen Dorf im Schwaben der Nachkriegsjahre. So bildlich geschrieben, dass man den Sand spürt, die sauren Gurken schmeckt und die Lieder der Pfannenflicker hört.

Jetzt lesen ›
Die Autorinnen freuen sich über Kommentare – ist nämlich schön zu wissen, wer da so liest, was man so schreibt.

Weitere Beiträge (auch von Herren) gibt es hier in der Übersicht ›. Wie immer sind einige auch noch in der Warteschleife – man kommt ja nicht hinterher mit dem Publizieren! Was offenbar auch Ulrike so geht, ich warte gespannt auf ihren Beitrag zum 70. Geburtstag in Venedig in ihrem Blog EigenSinn ››


Habt eine gute Adventsszeit und ein schönes Eigenleben

wünscht Eure Anne
Faksimile Anne

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie sie hier abbestellen.

 

Marli Bossert Stiftung e.V.
Hohenzollernstr. 27
80801 München
Deutschland

+49 89 23 02 23 23
info@marli-bossert-stiftung.de
https://marli-bossert-stiftung.de
Vorstand: Anne Bauer, Vorstandsvorsitzende, Dr. Joachim Bossert, stellv.Vorstandsvorsitzender
Register: Registergericht München VR 207408

Spenden: Per Überweisung an IBAN DE42 7019 0000 0002 4427 28 oder ganz einfach mit Paypal ›